Frühjahrsblüher

Nach den doch recht tristen Wintermonaten sind die Frühjahrsblüher die ersten Farbtupfer, die den Frühling einläuten.
Wenn Sie die Zwiebel- und Knollenpflanzen geschickt wählen, haben Sie von Februar bis Mai ein ständig wechselndes Farbspiel, welches die Zeit bis zum Austrieb der Stauden, Sträucher und Bäume überbrückt. Die Blumenzwiebeln und Knollen nutzen das helle, blätterlose Dach der Bäume, um möglichst viel Licht und Sonne einzufangen. Das auf dem Boden liegende Laub sorgt für ausgeglichene Temperaturen direkt an der Bodenoberfläche, auch wenn die Umgebungsluft noch eisig ist.

Schachbrettblume

Jedes Jahr aufs Neue bin ich fasziniert, wenn unter dem Buchenlaub in der Eilenriede zarte Blütenköpfe der Buschwindröschen hervorkommen. Die tristen Rasenflächen am Lindener Berg plötzlich als blauer Skilla-Teppich erstrahlen und hunderte von Besuchern anlockt. Überall im Georgengarten sieht man weiße und gelbe Tupfer aus Schneeglöckchen und Winterlingen. In den Vorgärten der Häuser findet man ein buntes Sammelsurium an Tulpen, Hyazinthen, Krokussen, Narzissen, ab und zu auch mal eine Schachbrettblume oder Kaiserkrone, die über Jahre hinweg von den Anwohnern eingepflanzt wurden. Und ein Besuch im Berggarten zeigt mir immer wieder eindrucksvoll, was für Gestaltungen allein mit Frühjahrsblühern möglich sind und dass es neben Tulpe, Osterglocke und Co. noch so viel mehr Frühlingsboten gibt.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben sollten und doch noch ein paar Blumenzwiebeln und Knollen in die Erde bringen wollen, ist es noch nicht zu spät, auch wenn die beste Pflanzzeit eigentlich im Herbst des Vorjahres ist, ein paar Wochen vor den ersten Nachtfrösten. Das Setzen von Zwiebeln und Knollen ist jetzt im Januar auch noch möglich, wenn die Temperaturen einige Tage mild sind und kein Bodenfrost vorhergesagt ist. Sie müssen dann jedoch damit rechnen, dass sich die Blütezeit etwas nach hinten verschiebt. Für die Spätentschlossenen gibt es aber auch die Möglichkeit bereits vorgetriebene Blumenzwiebeln und Knollen zu kaufen, die kurz vor der Blüte ins Freiland gesetzt werden können. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Blumenzwiebeln und Knollen nur bis zur Hälfte eingegraben werden, im Gegensatz zu der Pflanzung im Herbst, bei der die Pflanztiefe das doppelte der Zwiebel-/Knollengröße betragen sollte.

gelbe Krokusse

Da die vorgetriebenen Pflanzen empfindlicher sind als die bereits im Herbst gesetzten Blumenzwiebeln und Knollen, sollten Sie mit dem Auspflanzen warten bis die Temperaturen nicht mehr unter 0° Grad fallen. Sollte es doch noch einmal frieren, decken Sie die Pflanzen mit Vlies, Pappkarton oder auch Noppenfolie ab.

Nicht nur wir Menschen haben etwas von der frühen Blütenpracht, sondern auch die Insekten freuen sich über das Nahrungsangebot. So werden Hummeln, Honig- sowie Wildbienen schon im Februar aktiv und sammeln Nektar und Pollen von Winterlingen und Schneeglöckchen, im März folgen Wildkrokusse und Blaustern.
Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Frühjahrsblüher, die den Insekten eine erste Nahrungsquelle im Jahr bieten.

Sollten Sie in diesem Herbst oder sogar noch jetzt im Januar ein bisschen Farbe in Ihren Garten oder auf den Balkon bringen wollen, dann achten Sie darauf, dass es sich um bienenfreundliche Blumenzwiebeln und Knollen handelt. Denn so tun Sie sich nicht nur etwas Gutes, sondern auch unserer Umwelt!

Ihr smart to plan-Team

 

 

Quellen:

Der Bienenkalender der Bienenweide, https://www.gartengnom.net/bienenkalender/,
aufgerufen am 08.01.2022

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Sie können smart to plan sowohl im App Store als auch im Google Play Store herunterladen
und in den ersten 14 Tagen kostenfrei testen.


galabau-messe-2022

GaLaBau 2022 in Nürnberg – Wir sind dabei!

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause soll die weltweit größte Fachmesse der grünen Branche nun dieses Jahr, vom 14.-17. September wieder ihre Türen öffnen!

Seit diesem Jahr ermöglicht es die NürnbergMesse uns junge Startups und Unternehmen sich vor dem Fachpublikum in den Messehallen zu präsentieren und unsere innovativen Produkte vorzustellen.

Die Flächen an dem geförderten Gemeinschaftsstand „Innovation made in Germany“ waren heißbegehrt und umso glücklicher sind wir, dass smart to plan einen der wenigen Plätze ergattern konnte! Ermöglicht wird der Gemeinschaftsstand durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK).

smart to plan auf der größten Fachmesse der grünen Branche

2210-galabau-2022-logo

Durch die GaLaBau kriegen wir die tolle Chance unser Netzwerk auszubauen, Kontakte zu knüpfen und unsere Aufmaß-App an den Fachmann und die Fachfrau zu bringen. Die Veranstalter selbst bezeichnen sich als „wichtiger Impulsgeber für Zukunfts- und Trendthemen der grünen Branche“, womit wir wieder bei dem Thema Digitalisierung sind, zudem auch unsere Aufmaß App ein Stück zu beiträgt. Es ist jedoch nur noch eine Frage der Zeit, bis die Technik so weit vorangeschritten ist, dass es sich nicht mehr nur um ein Zukunftsthema oder ein Produkt für einige wenige handelt.

Aus diesem Grund ist die Messe der perfekte Ort, um die Fachwelt auf uns aufmerksam zu machen und zu zeigen, was mit den neusten Techniken auch jetzt schon alles möglich ist.

Bis zur Messe im September sind es zwar noch einige Monate, doch wir sind optimistisch gestimmt, dass sich die momentane Corona-Lage beruhigen wird und die GaLaBau 2022 nicht wieder abgesagt werden muss. Natürlich halten wir Sie auf dem Laufenden!

Voller Vorfreude, Ihr smart to plan-Team

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Sie können smart to plan sowohl im App Store als auch im Google Play Store herunterladen
und in den ersten 14 Tagen kostenfrei testen.


Offizielle Branchen­software des Bundes­verband GaLaBau

Kaum ein Gartenbau-Unternehmen arbeitet mehr ohne Branchen-Software. Sie erleichtern die Organisation und Verwaltung der Betriebe und deren Baustellen. Sie helfen bei der Planung, Kalkulation und Abrechnung der Projekte und sparen dadurch jede Menge Zeit ein.

Um den Durchblick zu behalten, was es alles für Programme auf dem Softwaremarkt gibt, hat der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. auf seiner Homepage eine Übersicht der aktuellen GaLaBau-Softwares veröffentlicht.

Neben der Rubrik ‘Branchenprogramme‘, findet man auch eine Auflistung mit Spezialprogrammen, unter denen sich seit Neustem auch die Unterkategorie ‘Aufmaß‘ mit unserer App smart to plan befindet! Somit sind wir die erste Aufmaß-App für den Garten- und Landschaftsbau, die den Verband überzeugen konnte.

smart to plan als Spezialsoftware vom GaLaBau-Verband aufgenommen

Logo Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.

Wir freuen uns riesig, dass der Verband unsere Idee des digitalen Aufmaßes im Außenbereich in dieser Form unterstützt und wir so unseren Radius noch einmal erweitern können, mit der Hoffnung, dass unser kleines Startup weitere Interessenten erreicht und wir zusammen mit den anderen Branchenprogrammen den Alltag des grünen Sektors erleichtern können.

Schauen Sie gerne einmal auf der Seite zur GaLaBau-Software-Übersicht des GaLaBau-Verbands vorbei und informieren Sie sich über die neusten Entwicklungen.

Ihr smart to plan-Team

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Sie können smart to plan sowohl im App Store als auch im Google Play Store herunterladen
und in den ersten 14 Tagen kostenfrei testen.


Shop geht online

Seit Mai 2021 kann unsere Aufmaß App smart to plan im App Store und Google Play Store kostenfrei heruntergeladen und genutzt werden. Nachdem nun über 1.000 User die smart to plan Aufmaß-App nutzen, freuen wir uns stolz unseren Shop präsentieren zu können. Im Laufe des Novembers 2021 stellen wir nun nach und nach alle Apps um und führen unsere fairen Lizenzkosten ein.

Damit Sie wissen, was auf Sie zu kommt, wie Sie von unseren Rabatten profitieren können und wie der Lizenzkauf funktioniert, haben wir Ihnen hier alles Wichtige zusammengefasst.

Die 14-tägige Testphase nach dem Herunterladen der App bleibt bestehen!

smart to plan Shop - Preise Seite

Nach Ablauf des kostenfreien 14-Tägigen Testzeitraumes, wird auf dem Display Ihres Smartphons oder Tablets ein Popup erscheinen, welches Sie darüber informiert, dass Ihr Testzeitraum abgelaufen ist. Über einen Link gelangen Sie zu unserem neuen Online-Shop und können dort eine Lizenz für smart to plan erwerben.

Sind Sie erst jetzt auf unsere App gestoßen, erscheint nach dem Herunterladen, noch vor der Anmeldung, ein Popup, welches Sie darauf hinweist, wann Ihr Testzeitraum enden wird. Auch hier erscheint Ihnen der Link zu unserer smart to plan Website, wo Sie Lizenzen erwerben und auch unsere kostenfreie Webanwendung (die smart to plan WebApp) nutzen können.

Auf der Homepage finden Sie unter der Rubrik Preise drei unterschiedliche Abonnementmöglichkeiten, von einem Monat, über sechs Monate, bis einem Jahr. Sie können nur eine Lizenz kaufen oder auch mehrere, wenn Sie beispielsweise alle Ihre Vorarbeiter mit der App ausstatten wollen. Je mehr Lizenzen Sie erwerben, desto günstiger wird die einzelne Lizenz. Natürlich können Sie sich auch direkt an uns wenden, wenn ein speziell auf Sie zugeschnittenes Angebot gewünscht ist.

Zum Kauf von Lizenzen, klicken Sie auf ABONNIEREN. Danach gelangen Sie in den Warenkorb, in dem Sie die Anzahl der Lizenzen wählen können. Wenn Sie die Anzahl der Lizenzen verändert haben, klicken Sie anschließend auf WARENKORB AKTUALISIEREN, damit Ihnen der über den Mengenrabatt reduzierte Preis angezeigt wird. Der Rabatt wird von der Zwischensumme abgezogen, sodass Sie unter Gesamtsumme, den zu zahlenden Betrag finden. Darunter finden Sie die monatlich wiederkehrende Summe.

smart to plan - Mein Konto Seite

Im nächsten Schritt müssen die Rechnungsdetails sowie die Zahlungsart angegeben werden. Wenn Sie noch kein Konto bei uns haben, dann müssen Sie ebenfalls noch ein Passwort festlegen. Bitte beachten Sie, dass Shop und App nicht dasselbe Benutzerkonto erfordern. Sie können beispielsweise im Shop auch die Mailadresse der Buchhaltungsabteilung nutzen und in der App eine andere Mailadresse angeben.

Nachdem Sie auf JETZT ABONNIEREN geklickt haben, erhalten Sie sofort eine Bestätigung mit allen Bestellinformationen per Mail.

Um die App nun nutzen zu können, müssen die gekauften Lizenzen den in der App genutzten Mailadressen zugeordnet werden. Dies können Sie direkt nach der Bestellung über den grüben Button: LIZENZ VERGEBEN machen oder in Ihrem Konto im Shop unter LIZENZEN. Um die Lizenzen zu vergeben, muss lediglich die Mailadresse der entsprechenden MitarbeiterIn eingetragen werden. Wichtig dabei ist, dass die Mailadresse genommen wird, mit der die betreffende Person auch bei smart to plan in der App angemeldet ist.

Die Rechnungsadresse muss nicht mit den Mailadressen der LizenzinhaberInnen übereinstimmen. So kann der Arbeitgeber / die Arbeitgeberin alle Lizenzen der Mitarbeitenden im Überblick behalten.

In Ihrem Konto auf unserer Homepage können Sie alle Bestellungen, die verschiedenen Abonnements und Lizenzen verwalten.

Direkt im Anschluss können sich die LizenzinhaberInnen in dem entsprechenden Store die App herunterladen und mit der angegebenen Mailadresse registrieren. Auch die Zuordnung von Mailadressen welche bereits als smart to plan Konto angelegt sind ist möglich.

WICHTIG: Der Zeitraum des Abonnements beginnt direkt nach Kauf der Lizenzen, selbst wenn diese noch nicht vergeben sind. Schauen Sie also rechtzeitig, ob das Gerät, welches Sie nutzen möchten, auch die technischen Mindestanforderungen der App erfüllt.

Wollen Sie ein Abonnement kündigen, können Sie dies bis kurz vor der automatischen Verlängerung der Lizenz machen. Hierfür können Sie in Ihrem Shop-Nutzerkonto unter dem Menüpunkt ABONNEMENTS auf das gewünschte Abonnement klicken und danach KÜNDIGEN auswählen. Nach der Bestätigung eines Warnhinweises, haben Sie Ihr Abonnement erfolgreich gekündigt.

 

Vermissen Sie etwas?

Haben Sie Interesse an einem Rabatt für mehrere Lizenzen?

Sprechen Sie uns an!

 

Ihr smart to plan - Team

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Sie können smart to plan sowohl im App Store als auch im Google Play Store herunterladen
und in den ersten 14 Tagen kostenfrei testen.